Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen können viele Ursachen haben und Begleit­erschei­nungen einiger Erkran­kungen oder auch Medika­mente sein. Genau wie Durchfall ist Erbrechen (Emesis) ein Schutz­me­cha­nismus des Körpers, poten­tiell „gefähr­liche“ Substanzen loszu­werden, indem er den Magen­in­halt entleert.

Erbrechen kündigt sich zunächst mit Übelkeit (Nausea), Schweiß­aus­bruch, Blässe und Speichel­fluss an, der Zeitpunkt wird durch Boten­stoffe geregelt, die bestimmte Rezep­toren im Brech­zen­trums des Gehirn triggern. Ursachen können Bakterien oder Viren sein (Rotavirus ist häufig Auslöser bei Kindern), Migräne, verdor­bene Mahlzeiten, Alkohol­konsum oder ein verän­derter Hormon­spiegel einer begin­nenden Schwan­ger­schaft.

Eine Behand­lung der Übelkeit und des Erbre­chens richtet sich je nach Ursache und Andauern der Symptome. Norma­ler­weise kommen sogenannte Antieme­tika zum Einsatz, welche die Wirkung von Boten­stoffe auf das Brech­zen­trum verhin­dern. Lassen Sie sich bei uns über die verschie­denen Darrei­chungs­formen und Möglich­keiten der Therapie beraten.

Auch die Reise­krank­heit (Kinetose) stellt einen häufigen Grund für Übelkeit dar. Dabei handelt es sich um einen durch Bewegung ausge­lösten Schwindel, der häufig mit Übelkeit und Erbrechen einher­geht. Die Reise­krank­heit kann leicht durch vorsorg­liche Einnahme von Medika­menten verhin­dert werden, fragen Sie gerne bei uns nach und wir beraten Sie ausführ­lich, um die nächste Reise für Sie so angenehm wie möglich zu machen.