Durchfall

Von Durchfall (Diarrhö) wird gespro­chen, wenn mehr als drei ungeformte, dünnflüs­sige Stühle am Tag auftreten. Durchfall stellt einen wichtigen natür­li­chen Schutz­me­cha­nismus des Körpers dar, wodurch schädi­gende Keime und Substanzen ausge­schieden werden.

Durchfall ist häufig ein Symptom einer Erkran­kung, beispiels­weise einer Darmer­kran­kung, Reise­di­arrhö oder auch durch Stress ausgelöst. Auch Antibio­tika- oder andere Medika­mente-Einnahme sowie eine Lacto­se­into­le­ranz sind häufig Ursache eines Durch­falls. Bei Antibio­tika-Einnahme sollte von Beginn an die Darmflora gestärkt werden, sodass es gar nicht erst zu einer Darmpro­ble­matik durch Zerstö­rung der Flora kommt. Lassen sie sich dazu gerne bei uns beraten.

Akute Durch­fälle werden meistens durch Viren oder Bakterien im Magen-Darm-Trakt ausgelöst und dauern nur kurz an. Nicht zuletzt können auch chroni­sche Erkran­kungen, wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa dahin­ter­ste­cken, die zu einem chroni­schen Durchfall führen. Menschen, die im Ausland waren oder in Großkü­chen arbeiten und generell mit vielen Menschen Umgang haben, sollten auch immer eine mögliche Salmo­nel­len­er­kran­kung im Hinter­kopf haben. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzu­su­chen.

Ein kurzzei­tiger, akuter kompli­ka­ti­ons­loser Durchfall (ohne Blut im Stuhl oder hohem Fieber) darf in der Selbst­me­di­ka­tion behandelt werden und kann norma­ler­weise leicht innerhalb weniger Tage bewältigt werden. Dazu beraten wir Sie in unserer Apotheke sehr gerne. In jedem Fall ist eine ausrei­chende Flüssig­keits­zu­fuhr mit Elektro­ly­ter­satz und Schonkost (fettfreie, leichte Nahrung) wichtig, um ein Austrocknen zu verhin­dern und die ausge­schie­denen Elektro­lyte wieder aufzu­füllen.